Update: The Boardwalk

springsteen_300_250Wir haben die Rubrik: The Boardwalk und E-Street Band etwas angepasst. Ihr könnt nun die Berichte sofort anklicken, bei The Boardwalk u.a. zwei Konzertberichte zur aktuellen Tour von Magie und Angelka, sowie Berichte von München 2005 und Frankfurt 2006 von Woody. An die drei im Namen aller German Tramps : Vielen Dank !

Viel Spaß beim lesen und wir freuen uns auf eure nächsten Artikel.

Thom Zimny präsentiert neues Material von Bruce

Thom Zimny (u.a. Making of Magic bzw. Working on a dream) zeigte in der Cleveland Hall of Fame einiges  an raren Material:

  • „Sandy“ und „New York City Serenade,“ Nassau Colllege, 1973
  • „E Street Shuffle,“ Lenox, MA, 1975
  • „Thunder Road“ and „Every Time You Walk in the Room,“ Bottom Line, NYC, 1975
  • „Tenth Avenue Freeze-out“ with Miami Horns, Carlton Theatre, Red Bank, NJ, 1976
  • „Born to Run,“ Tower Theater, Philly, New Year’s Eve 1975
  • „Prove It All Night“ live, 1978
  • „Sherry Darling,“ River tour rehearsals, 1980

Hoffen wir mal, dass einiges irgendwann auf einer DVD oder Blu Ray erscheint 😀

Die Maske Director’s Cut – Mask (1985)

springsteen 1

In den USA erschien ein Director’s Cut von dem 1985er Films: Die Maske .

Was hat dies mit unserem Bruce zu tun ? Ganz einfach. „Die ursprünglich eingeplanten und damals, aus verschiedenen Gründen, durch Bob-Seger-Songs ersetzten Springsteen-Lieder (Badlands, Thunder Road, Racing in the Street, The River, Born in the USA, The Promised Land) sind jetzt erstmals im Film zu hören! Darüber hinaus berichtet Regisseur Bogdanovich im retrospektiven Making of über Bruces´ Reaktion nach dem ersten Testscreening und die Bedeutung der Musik im Film.“ 

Diese Info schrieb uns Telecaster . An dieser Stelle vielen Dank.

Video Jakob Kurzinhalt
„Die schockierende und wahre Geschichte eines Jungen, der anders ist als alle anderen: Wenn der 15jährige Rocky Dennis in die Schule kommt, drehen sich alle entsetzt nach ihm um: Durch eine unheilbare Krankheit nahm Rockys Kopf monströse Ausmaße an. Doch er selbst kann erstaunlich gut mit seiner Behinderung umgehen. Rocky ist hochintelligent, einfühlsam und es fällt keinem, der ihn näher kennenlernt, schwer, ihn aufrichtig zu mögen. Seine besten Freunde sind eine Gruppe Rocker, mit denen seine attraktive Mutter Rusty umherzieht, bis eines Tages ihre ehemaliger Freund Gar zu ihr zurückkehrt. Vergeblich versuchen Rocky und Gar, die Mutter und Freundin vom Drogenmißbrauch abzuhalten. Der völlig frustrierte Rocky reist in ein Ferienlager ab, wo er sich in ein blindes Mädchen verliebt…“

Product Description von Amazon.com
Directed by Peter Bogdanovich, the moving and inspirational drama Mask, starring Cher, Eric Stoltz and Sam Elliott, is the extraordinary award-winning film based on the real-life story of Rocky Dennis, a disfigured teenager who overcomes pain, loneliness and prejudice through fierce determination, emerging as an outstanding young man and an inspiration to his classmates and teachers.

The Mask DVD includes the Directors Cut of the film, and as a special bonus, the original Bruce Springsteen soundtrack, which was created for the film but never released in theaters. It contains several of his top hits, such as „Badlands,“ „Thunder Road“ and „Born in the USA.

Trailer

 

German Tramps feiert 1 jähriges Bestehen !!!

Werbung Sony BMG 1

anniversary[1]

Ja liebe Fangemeinde, Wir feiern unser 1 jähriges Bestehen 🙂

Die Idee zu dieser Seite kam uns am 16. Juni 2008. Und wo wohl ? Richtig beim Bruce Konzert in der LTU Arena zu Düsseldorf. (Erinnert Ihr Euch noch an den Stromausfall ? Keine Angst, wir waren es nicht !!!) 🙂

Was sich anfangs als eine Art Hobby entwickelt hatte, ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil in unserem Leben geworden. Wir haben erst klein angefangen und mit der Zeit wuchs unser Auswahlrepertoir an Bruce-Infos.

Wir haben in diesem einem Jahr so unglaublich viele Menschen kennen gelernt. Fans aus Deutschland, England und sogar Italien besuchen unsere Seite. Das alles ist für uns noch immer so unfassbar, das einem die Worte fehlen.

Das Highlight in unserem bisherigen Bestehen ist, das Sony/BMG unsere Seite sponsort (daher auch die Werbebanner). So viel Glück kann man garnicht haben und daher geht ein großer Dank an die Marketing Abteilung Bruce Springsteen Sony/BMG.

Ein ganz besonderer Dank geht aber an Euch Fans da draußen 😉

Ohne Eure Unterstützung würde diese Seite nicht existieren. Vielen Dank für all die lieben Mails und Kommentare, sei es auf unsere Seite oder privat, die Ihr uns täglich zusendet. Wir hoffen auch das wir Euch bisher nicht entäuscht haben und bedanken uns für Euer 1 jähriges Vertrauen in unsere Arbeit. So einen Zusammenhalt gibt es selten in der Musikwelt. Und Ihr da draußen seit die besten Fans die man sich wünschen kann. God bless you all 🙂

Um uns bei allen Fans zu bedanken, haben wir wohl kaum Platz auf dieser Seite. Daher gehen ganz liebe Grüße an Magie, Woody, Sleepy, Telecaster, Angelika, Gigi, Andre, Thomas, Andreas und an all die Boss-Maniacs outhere.

Wir hoffen das wir Euch in Frankfurt sehen werden. God bless you Tramps and all our love goes to the hard rockin´, pants droppin´, viagra takin´, love making, history making, legendary E Street Band…

See you in the land of hope and dreams, Thorsten, Steven and our first lady of German Tramps Sarah 🙂

Konzertbericht: Landgraaf, Holland 2009 von Angelika

Konzertbericht: Landgraaf, Holland

Einfach mal dem Alltag entfliehen, was Verrücktes tun, am besten gleich und sofort!

Das war der Gedanke, der maggie und mich ganz kurzfristig bewogen hat, mal eben nach Landgraaf in Holland zu fahren und uns mal so außer der reihe Bruce auf einem Festival anzusehen.

An dieser Stelle danken wir unserem netten Fahrer, der dadurch allerdings das unvergessliche Erlebnis seines ersten Konzertes von Bruce feiern konnte!

Wovon das Herz voll ist, davon fließt der Mund über!!

Landgraaf ist bestimmt an 362 Tagen im Jahr ein beschauliches Städtchen in Südholland, aber am Pfingstwochenende verändert der Ort jedes Jahr sein Gesicht.

Ein wunderschön gelegenes festivalgelände, bevölkert mit Massen fröhlicher Konzertbesucher jeden Alters, die ihre Art von Musik alle mit der gleichen Begeisterung gehört haben oder hören wollen.

Unter strahend blauem Himmel haben wir uns schon um 5 einen Platz ganz vorne an der Bühne des hauptzeltes gesucht und uns nach und nach in die unglaubliche zweite und dritte reihe links vorgearbeitet, die alten harten Fans, die standen da schon lange vor uns.

Aber wir haben es geschafft, nie zuvor waren wir soweit vorne am Ort des geschehens, jede flüssigkeitszufuhr hätte uns zum Verlassen des erkämpften platzes gezwungen und so sind wir dann eben langsam ausgetrocknet.

erst lief auf der Hauptbühne ein Konzert der “Killers” frenetisch bejubelt von den jüngeren Konzertgästen, die machen im Schnitt einen gepflegten Punkrock, mir Ausflügen in die Balladen, leider völlig hingerichtet durch die Mannschaft am Mischpult, die nur die Bassregler finden konnte. trotzdem okay, obwohl mir ja beim gekreische der Fans fast das Trommelfell platzte, das haben noch nicht einmal die übersteuerten Bässe geschafft!!!

Aber dann, endlich, wurde die Bühne umgebaut und es wuchs, unfassbar, ein Podest für bruce keine 5 m vor uns aus dem Bühnenboden.

Waiting is the hardest part!!!!

Um zwanzig nach 8 kamen sie dann, vorher durch Gesänge und Gejubel mehrmals lautstark herbeigesehnt, sie kamen auf die Bühne und Badlands, tausendmal gehört, brandete aus den lautsprechern und umgehend verfiel das unermessliche große Publikum in eine lang anhaltende trance!!!!

ich bin ein recht erfahrener Konzertgänger, ich lebe von Musik, wie andere leute von Brot, aber es gibt nichts, wirklich nichts, was mit einem Konzert von Bruce zu vergleichen ist!

Oder sagen wir es so, seit der geburt meiner Kinder und der freude, die ich an ihrer entwicklung zu erwachsenen gehabt habe und noch habe, ein schlicht und einfach untoppbares Erlebnis im menschlichen leben, gibt es nichts mehr, was mich dermaßen umhaut, wie konzerte mit bruce.

ich kann jeden, wirklich jeden Fan verstehen, der Bruce auf seinen konzerten hinterherreist, und würde es mit sicherheit genauso machen, wenn ich die Möglichkeit hätte!!

Die Setlist des Konzertes ist ja schon auf der Seite und ich möchte einfach die Eindrücke beschreiben, die mir von den mich am meiten beeindruckenden Songs gebllieben sind, wiedergeben.

Outlaw Pete, Gut 8 minuten outdoor Kino, ein Musikfilm, ich kenne nun den text, aber der wirkung kann sich auch niemand entziehen, auch ohne Sprachkenntnisse, der film läuft:

I’m outlaw pete, can you hear me, can YOU HEAR ME!!!!

Wir haben ihn gehört, Botschaft angekommen!

Working on a dream:

Bruce ganzes leben war ein Arbeiten an einem Traum, der oft ganz weit in die Ferne gerückt war, aber der manchmal, doch wahr wird,- für ihn wie für uns alle,
wir hatten unseren Traum, gestern waren wir ganz nahe dran!!!

Maggie hat geagt: Das war ja gar keine “Working on a dream Tour”!

War es wohl!

Es war eine Tour, wo einer davon singt, dass er sein ganzes leben an einem Traum gearbeitet hat, der tourname steht nicht für das Album, der steht für ein ganzes leben, you know what I mean, wir alle arbeiten an einem Traum!

Die rede ans Publikaum, in der mitte dieses songs, das erste mal habe ich jedes Wort verstanden: We build on a house of joy tonight, on a house of fun, tonight, together!!!

Wir haben an dem Abend alle an dem House of Joy mitgearbeitet, Band wie Publikum.

The Ghost of Tom joad, ein sperriges Stück, gestern war rock angesagt, also die rockige Verison mit einem unglaublichen Nils Lofgren an der gitarre

Der ist völlig über sich hinausgewachsen, der ist ein klasse – Gitarist, stand aber immer im schatten von Steve, na, das wurde hier völlig umgekehrt!!!

Und der 18 jährige jay Weinberg, der hatte wohl keinen Schnuller als baby, sonder Sticks, 2, 45 Stunden Show, gespielt cool wie ein Alter, Duette mit Bruce, meinen Augen konnte ich nicht trauen, meinen ohren schon gar nicht!

Und dann der unglaubliche moment, in dem Bruce die signs eingesammelt hat, keine 3 m vor unseren Augen, maggie wird sich wohl nie wieder waschen!!!

Das Schild “For small things” wurde in unseren reihen hochgehalten und war sehr liebevoll gestaltet, und so hat es sich bruce dann geholt und war uns so nahe, wie nie zuvor!

Worte fehlen um den Moment zu beschreiben, einmal in diese braunen Augen zu sehen, die die Welt in all ihren Abgründen gesehen hat und die doch so lachen können, als würden alle Tage von so einer strahlenden Sonne beschienen werden, wie sie gestern über landgraaf strahlte!

Und dann I’ m on fire!!

Ein einsamer Stuhl an der Hauptrampe der Bühne, in Greifnähe der Zuschauer, Bruce sitzend, Hand in Hand mit den nächsten fans; I’m on fire.

Jo, der war on fire mit seinem Publikum und zu keinem anderen Moment hat man sich so sehr als teil einer gemeinschaft gefühlt wie in dieser sequenz, kamera auf Bruce’ Gesicht, ich würde viel drum geben, das Bild wirklich auf celluloid gebannt zu haben, so bleibt es ewig ein betandteil meines kopfkinos.

I’m on fire!!!!

Das waren, zugegeben meine sehr persönlichen highlights der Show, lassen wir andere noch sprechen, denn jeder hat andere Eindrücke und Higlights.

Waiting on a sunny day und das kleine mädchen, was den text fehlerfrei mitgesungen hat.

Promised land, eins von den Songs, die ich eh 10 x die Woche brauche…
” Sometimes I feel so weak I just want to explode
Take a knife and cut this pain from my heart”

Und Clarence, der mit einem Krückstock, aber zugegebenermaßen enorm stilvoll mit einem ja “Rapper -ähnlichen” Kostüm die Bühne betreten hat und Bruce, der ihm dann in einer geste echter freundschaft von der bühne geholfen hat, ich denke, mit allertiefstem bedauern, dass das wohl seine letzte Tour ist: “If I fall behind the trees, wait for me ,
I wait for you!”

Nun haben wir noch frankfurt!!!

Auf nach Frankfurt!!!

Die ersten 3 Shows in New Jersey sind bereits ausverkauft !!!

Werbung Sony BMG 1

stadiumbanner[1]

Riesen Hype um den Boss in New Jersey 🙂

Der Ticketverkauf für die Finale-Shows im Giants Stadium, East Rutherford N.J. ging in Rekordzeit über die Bühne. Bereits nach Ankündigung der Konzerte liefen die Internetdrähte und Telfone der Ticketanbieter heiß. Bei einigen brach sogar das Netz zusammen. Die erste Show war binnen 30 Minuten ausverkauft. Und genauso lief es bei den Zusatzkonzerten. Bei den einzelnen Shows werden jeweils 55.000 Zuschauer mit dem Boss rocken.

30. September 2009   (ausverkauft !!!)

02. Oktober 2009 (ausverkauft !!!)

03. Oktober 2009 (ausverkauft !!!)

Tickets für die Shows am 08. und 09. Oktober können u.a. auf den unten aufgeführten Link bestellt werden.

http://izodcenter.com/Events/Bruce_Springsteen_and_the_E_Street_Band(2).aspx

Das alte und neue Stadion in East Rutherford:

Im Vordergrund steht „noch“ das alterhrwürdige Giant Stadium, das nach der Konzertserie der E Street Band endgültig abgerissen werden wird.

nj

Setliste vom 13. Juni 2009 Bannaroo Festival, Manchester, Tennessee

Werbung Sony BMG 1

Mr C and Bruce

Bruuuuuce-Arooooooo in Tennessee !!!

Eine ungewöhnliche Setliste präsentiert der Boss, der wie zu Zeiten  Elvis Presley in den Sommertagen „Santa Claus is commin´to town“ spielte. Max Weinberg saß beim Opener an den Drums. Die 28 Songs brachten zwar die Fans zur Begeisterung, doch der Sound war alles andere als gut. Aber davon ließen sich die Festivalbesucher nicht abbringen und rockten das Haus.

Bis zum 27. Juni legt die E Street Band eine kleine Tourpause ein, um dann beim Glastonbury Festival in England erneut Europa zu rocken 🙂

Die Setliste:

1. Badlands (w/Max Weinberg)

2. No Surrender

3. My Lucky Day

4. Outlaw Pete

5. Out In The Street

6. Working On A Dream

7. Seeds

8. Johnny 99

9. Youngstown

10. Raise Your Hand

11. Santa Claus Is Coming To Town (lifesize request)

12. Growin‘ Up (request)

13. Thunder Road (request)

14. Waitin‘ On A Sunny Day

15. The Promised Land

16. The River

17. Kingdom of Days

18. Radio Nowhere (w/Jay)

19. Lonesome Day

20. The Rising

21. Born To Run

22 Hard Times

23. 10th Ave Freeze Out

24. Land Of Hope & Dreams

25. American Land

26. Rosalita (Come Out Tonight)

27. Glory Days

28. Dancing In The Dark

„The Blue Ridge Rangers Rides Again“ mit Bruce Springsteen

1973 wurde ein Album namens „The Blue Ridge Rangers“ . Der Künstler, der auf diesem Album alle Instrumente selbst spielte war John Fogerty. Laut Jay Lustig vom „The Star-Ledger“ ist auf der Fortsetzung des Albums bei einem Song Bruce dabei. Sprinsgteen singt zusammen mit Fogerty den Everly Brothers hit „When Will I Be Loved.“.

Working on a Dream: A Super Bowl Journal im Fernsehen

Dem Super Bowl Auftritt von Bruce und seiner E-Street Band wird ein ca. 45 minütiges TV Special gewidmet. Dieses TV Special soll in Deutschland auf ZDF gebracht werden.

Springsteen selbst führt durchs Programm, von den ersten Proben in Jersey bis zu den Proben in Tampa,von der Arbeit mit dem Gospel-Chor bis zur Arbeit am „knee-slide“ mit dem Kameramann etc.. Erstellt wurde der Film von Thom Zimny.  Man sieht niemals zuvor gesehenes Material der Presse Conference, den Proben, des Spiels, des Band Treffens, Bruce’s Trailer Backstage und auf dem Feld mit der E-Street Band bei der Halbzeitshow.

Bis jetzt sind nur Ausstrahlungstermine in Europa bestädigt:

  • Austria: ZIB 1; Winterzeit; Cafe Plus
  • Denmark: (to be confirmed)
  • Finland: MTV Max
  • France: Canal+
  • Germany: ZDF
  • Holland: NPS/VPRO/VARA
  • Ireland: City Channel
  • Italy: (to be confirmed)
  • Norway: NRK
  • Spain: Spanish National Television
  • Sweden: TV4
  • Switzerland: Swiss National TV
  • UK: Channel 4

Quelle: Backstreets.com

10 Juni / Bergenhus Festning – Koengen / Bergen, Norwegen

Diesmal gab es wieder zwei Tourpremieren: „Boom Boom“ und „Two Hearts“.

Setlist:
Du skal ikkje sova bort sumarnatta [Nils solo accordion intro]
Prove It All Night
Badlands
My Lucky Day
Outlaw Pete
Spirit in the Night
Working on a Dream
Seeds
Johnny 99
The Ghost of Tom Joad
Raise Your Hand
Boom Boom
Cover Me
Two Hearts
Thunder Road
Waitin‘ on a Sunny Day
The Promised Land
The River
Lonesome Day
The Rising
Born to Run
* * *
Rosalita
Land of Hope and Dreams
American Land
Dancing in the Dark
Twist and Shout