Tourdaten der Max Weinberg Big Band !!!

Hallo Tramps !

Falls der ein oder andere unter Euch in diesem Jahr einen Urlaubstrip in die U.S.A. machen sollte, haben wir hier die Tourdaten der Max Weinberg Big Band.

Sobald neue Daten bekannt sind, informieren wir Euch umgehend.

Tourdaten 2010:

11.06.2010 Count Basie Theatre Red Bank, NJ

13.06.2010 Mohegan Sun (Wolf Den) Uncasville, CT

14.06.2010 World Cafe Live Philadelphia, PA

15.06.2010 Regatta Bar Cambridge, MA

16.06.2010 Mauch Chunk Opera House Jim Thorpe, PA

17.06.2010 Avalon Easton, MD

21.06.2010 Space Evanston, IL

22.06.2010 Majestic Madison, WI

23.06.2010 Ottawa Jazz Festival Ottawa, ON

25.06.2010 Hyatt Regency Summer Jazz Newport Beach, CA

27.06.2010 Yoshi’s San Francisco, CA

28.06.2010 Mystic Petaluma, CA

13.07.2010 Common Ground Music Festival Lansing, MI

14.07.2010 Dakota Minneapolis, MN

08.10.2010 Center For The Arts Buffalo, NY

Greetings from E Street

                               Yours German Tramps 😉

Advertisements

London Calling: Blu ray Review von Telecaster

Nach meiner Rückkehr vom wetter- bzw. organisationsbedingt desaströsen Sonisphere-Festival in der Schweiz zauberte mir die „London Calling“-Lieferung von Amazon ein Lächeln auf die Lippen.

Am Samstag Abend war es soweit. Leinwand runter (Diagonale 3,20 Meter), Beamer an (Full-HD), Anlage aufgedrehen (7.1) und ab mit der Disc in den Blu-ray-Player.

Gleich das Menü machte Spaß. Bevor ich mit dem Konzert begann, klickte ich noch schnell ins Bonusmaterial. Und siehe da: „The River“ und „Wrecking Ball“ liegen ebenfalls in 1.080i vor. Vorbildlich.

Dann ging´s zum Hauptprogramm über. Anders geschnitten als die Youtube-Clips, beginnt „London Calling“ mit schwarzem Bild, um dann plötzlich einen messerscharfen Bruce aufzublenden. Wow, so realistisch habe ich den Boss nur gesehen, als ich in Frankfurt beim Akustik-Set in der vierten Reihe stand. Klasse!

Festival-Besucher – unter denen sich traditionell viele dem jeweiligen Headliner neutral gegenüberstehende und oft auch besoffen und bekiffte Menschen befinden – sind immer ein schwieriges Publikum. Nicht für Bruce und Band.
Auch wenn die Masse vereinzelt teilnahmslos erscheint, erwachen die Leute an den richtigen Stellen immer wieder zum Leben. So z.B. am Ende des der Mehrheit sicherlich unbekannten „Outlaw Pete“. Auch „Working on a Dream“ regt bis in hintere Reihen zum Mitwinken an.

Die Songauswahl ist grandios, die Spielfreude der Band mitreißend.

Auch der Sound überzeugt. Nach Durchschalten aller Optionen entscheide ich mich für den Standard-5.1-Kanal und erfreue mich eines zwar nicht sonderlich räumlichen, dafür aber präzisen Klangs, der Bruces Stimme prägnant und klar auf den Center setzt, Clarences Saxophon korrekt über den linken Speaker ertönen läßt und auch die Gitarren immer wieder über die Front verteilt. Absolut in Ordnung.

Das Beste aber ist das Bild. Auch wenn es angesichts der verwendeten Videokameras nicht zu progressiver Darstellung reicht (1.080p), verdanken wir der 1.080i-Umsetzung auf dieser Blu-ray die optisch beste Wiedergabe eines Springsteen-Gigs, die man sich je zu Hause reinziehen konnte. Direkt danach warf ich zum Vergleich zunächst die „Live in Dublin“-Blu-ray sowie die „Barcelona“-DVD rein. Beide enttäuschten gegen „London“ auf ganzer Linie. Wer noch klarer sehen will, muss sich jedenfalls ein Ticket kaufen und live dabei sein. Minimale Abstriche gibt es für gelegentliche Unschärfen der Kamera, die Bruce direkt von vorn aufnimmt. Auch leichtes Rauschen in dunklen Flächen seien der Disc verziehen.

Sehr angenehm übrigens ist die Tatsache – wie habe ich das bei „Barcelona“ gehasst – dass der komplette Gig auf einer Scheibe Platz fand und man keine Bonus-Disc einlegen muss.

Fazit: Mit dieser Heimkino-Umsetzung können Fans sowohl in technischer als auch inhaltlicher Hinsicht rundum zufrieden sein. Sicherlich hätten einige Interviews oder Musikvideos nicht geschadet, aber man kann nicht alles haben.

P.S.: Kann mir einer sagen, warum das TOILETS(?)-Schild verschleiert wurde?

London Calling: DVD Review von Magie und Sleppy

Review von Sleppy:

Das Warten hat sich gelohnt. Super Bild- und Tonqualität und ein großartiges Konzert, ganz im Zeichen der „WOAD“-Tour (warum hieß die eigentlich noch mal so?)

Endlich ein zeitgemäßes Dokument vom Boss mit der E-Street-Band. Ein gesamtes Konzert ohne nervige Schnitte. Die Live-Atmosphäre wurde sehr gut eingefangen und die Band zeigt sich so, wie viele Fans sie auf der Tour erlebt haben: Energiegelanden mit unglaublicher Spielfreude. Vieles wurde schon gesagt und muss nicht mehr wiederholt werden. Die Songs sind durch die Bank fantastisch und wirken wie aus einem Guss. Einzig „Dancing in the dark“ kommt für meinen Geschmack etwas „dünn“ daher; da habe ich noch eine deutlich rockigere Version aus Frankfurt im Ohr……

Enttäuschend finde ich allerdings, dass man sich nicht durchringen konnte auch eine Audio-CD-Box vom Konzert zu veröffentlichen. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist die Pappschachtel, in der die DVD erschienen ist. Bei der Blu-Ray-Version hat man ja auch eine Plstikbox gewählt. Zwei Kunststoffeinsätze für die DVD’s hätten es ja auch getan, aber dieses „Herausfriemeln“ aus dem Pappschuber ist schon nervig.

Fazit: Ein absolut toller Konzertmitschnitt und eine tolle Erinnerung an eine denkwürdige Tour. Hier noch ein kleiner Tipp für alle Vuvuzela-Genervten: Bruce-DVD rein, Lautstärkenregler aufdrehen und genießen: hilft garantiert!!!

Review von Magie:

Habe die DVD gerade zu Ende geschaut!! Wow!!!!

Super ! Die Bildqualität ist klasse,der Ton auch ,die Bilder vom Puplikum ,die Stimmung toll eingefangen!!
Man sieht mal wieder das Bruce und die Band fast unmenschliches leisten ,vor allem Bruce ,der Mann ist 60 unglaublich (ich weiss ich wiederhole mich aber ich finde es immer wieder unfassbar) Egal wie oft ich es auch schon erlebt und gesehen habe es faziniert mich immer wieder aufs neue!!

Hyde Park war schon eine gute Wahl!!! Ich für meinen Teil hätte da gerne noch Frankfurt ,nicht nur weil ich dabei war ,sondern weil ich sie für einer der besten von der Europa halte ,schon allein der Setlist wegen .Als Bonus vieleicht noch Pinkpop
Und eine aus Amerika !!
Da gehts schon wieder los,so ist das bei Bruce ,man weiss nicht für was man sich endscheiden soll ,es gibt einfach zuviel gutes.

Jetzt warte ich gespannt was da noch kommen wird,was Bruce sich einfallen lässt !
Für eine Überraschung ist er ja immer gut:-)

Bruce you are the greatest and the E Street Band the best Band of the world!!
We love you,to!!

Magie

Bruce Springsteen: London Calling

Die Händler haben als Erscheinungstermin den 18.06. gelistet … Sony/BMG Deutschland den 19. Juni …. Und in „Ich bin doch nicht Blöd“ Läden und Co. wurde sie bereits in Regalen gesichtet. Amazon.de liefert heute aus.  Bin mal gespannt. Ersten Berichte zu Folge, kann man das Wunderschöne FSK Zeichen von der Hülle entfernen. Werde heute früh mal die Läden abklappern und die Preise vergleichen. Freue mich sehr auf die Review von Telecaster und wünsche ihm viel Spaß auf dem Sonisophere  :-D.

Hier die Pressemitteilung von Sony/BMG :

23.04.10
Live-DVD „London Calling: Live In Hyde Park“ erscheint am 19. Juni 

Am 19. Juni veröffentlichen Bruce Springsteen & The E Street Band einen Konzertfilm mit dem Titel „London Calling: Live In Hyde Park“ auf Blu-Ray und Doppel-DVD. Die HD-Aufnahmen entstanden am 28. Juni 2009 während des „Hard Rock Calling“-Festivals und enthalten 26 Live-Stücke. Der Film hat eine Laufzeit von 163 Minuten und dokumentiert die gesamte Performance, die bei Tageslicht begann und sich über einen fantastischen Sonnenuntergang bis in die Nacht erstreckte. 

„London Calling: Live In Hyde Park“ zeigt sowohl die Perspektive des Geschehens auf der Bühne als auch die Stimmung inmitten der riesigen Festival-Crowd. Springsteen-Fans können erleben, wir der Musiker seine E Street Band während des Konzerts spontan neue Anweisungen gibt und den Verlauf der Show nach Bedarf ändert. 

Die Setlist reicht von „Born To Run” bis „Working On A Dream” und enthält seltene Coverversionen, darunter „London Calling” von The Clash, Jimmy Cliffs „Trapped“, „Good Lovin’” von den Young Rascals und Eddie Floyds „Raise Your Hand”. Darüber hinaus gibt Springsteen den Fan-Favoriten „Hard Times (Come Again No More)“ zum Besten, der von Stephen Foster 1854 geschrieben wurde. Brian Fallon von der Band The Gaslight Anthem unterstützt die Band als Gastsänger bei dem Song „No Surrender“.

Max über Full Band Nebraska Album, Tracks 2, Darkness und Tour.

Hier “Interview mit Max: Rolling Stone Magazin” findet ihr ein sehr interessantes Interview von Max (auch als Video).

Es existiert die Full-Band-Nebraska Album, dies bestätigt Max:  „The E Street Band actually did record all of Nebraska and it was killing … It was all very hard-edged. As great as it was, it wasn’t what Bruce wanted to release. There is a full band Nebraska album, all of those songs are in the can somewhere.“.

Auch über eine Release der Darkness Box spricht Max:  „I don’t really exactly know what the stage of thinking is relating to that project seeing the light of day, … But it would certainly be a wonderful thing to come out. A lot it was captured on film. There was always a guy in the studio with a little hand-held camera. If that does make the light of day, it would be something I would heartily endorse.“

Über eine Tracks 2- Veröffentlichung, sagt Max:  „For Born in the U.S.A. there were 65 or 70 songs recorded, …There was a song, I’m not even sure what the title ended up to be, but in rehearsal it was called ‚White Lies.‘ I hope that makes the light of day.“

Des Weiteren schließt er eine weitere Tour mit der E Street Band nicht aus !

Bericht zur DVD-Kino-Preview vom 12.06.2010 in Köln !!!

(Der im grauen Tour-Shirt bin ich…Thorsten)

Hallo Tramps 😉

Gestern Abend war es so weit…Um 17 Uhr fand u.a. im Kölner Filmhaus die 90-minütige DVD-Preview zu Live in Hyde Park statt.

Um an die Kinokarten zu gelangen, mußte man sich entweder über Facebook an melden, oder direkt telefonisch beim Veranstalter.

Der Tag begann ganz im Sinne eines echten Springsteen-Konzertes. Schon früh am morgen dröhnte der Boss aus den Lautsprechern (die armen Nachbarn). Am frühen Nachmittag machte ich mich auf den Weg um unsere Magie und Human Touch einzusammeln. Während der gesamten Fahrt stimmten wir uns mit Bruce-Songs ein.

Aus einer angedachten Anfahrt von knapp 45 Minuten wurden dann 70, da ich aus Nervosität den falschen Straßennamen ins Navi eingab.

Irgendwie schien sich die Welt um uns herum zu verschwören. Denn aus unerklärlichen Gründen war jede Ampel rot und jedes Auto vor uns hielt uns nur auf 😉

5 Minuten vor Beginn, trafen wir endlich an dem Filmhaus ein und sahen gleich im Eingangsbereich eine alte Bekannte, die wie bei den Shows von Bosstime her kannten. Jeder Besucher erhielt ein Kinoticket mit dem Logo der DVD (schöner Aspekt).

Im Innenraum des Filmhauses, saßen bereits schon Fans und warteten gespannt auf den Preview-Start. Gegen 17:10 Uhr gingen die Lichter aus und die 90-minütige Achterbahnfahrt mit der E Street Band begann (Setliste s.u.).

Alle starten auf die etwa 7 x 4 Meter große Leinwand und Magie bzw. Human Touch sangen gleich jeden Song mit. Zwischenzeitlich applaudierten die Besucher während der Show (so z.B. als Clarence den Refrain zu Out in the Street sang). Überhaupt war die Atmosphäre sehr schön, da man unter Gleichgesinnten saß, die alle einen heiden Spaß an der Sache hatten.

Am Ende der Vorführung, klatschten alle und riefen Bruuuce !!! Eine After-Show-Party gab es zwar nicht, aber man traf sich draußen in einem Biergarten mit den Fans und diskutierte über den Film.

Ausnahmslos waren alle hellauf begeistert und freuten sich schon auf die Veröffentlichung am 18.06.2010.

Nach einer Stärkung bei Pizza Hut machten wir uns auf den Heimweg und ließen das Ereignis an uns vorüberziehen mit Bruuuce aus dem Radio 😉

Fazit:

1.) Ein super schöner Abend mit super lieben Menschen, die man neu kennen lernen durfte.

2.) Die Qualität der DVD-Auskopplung ist klasse, zumal Bruce und die Band (allem voran „Mighty“ Max Weinberg) eine unglaubliche Power an dem Tag gelegt haben. Das Londoner Publikum ist von Beginn an sehr ausgelassen und rockt das Haus. Großartige Nahaufnahmen vom Publikum was vom Veranstalter mit 50.000 angegeben wurde, aber es sieht deutlich nach viel mehr aus !!! Überaus empfehlenswert !!!

Setliste der DVD-Preview:

London Calling

Badlands

Night

She’s The One

Outlaw Pete

Working On a Dream

Born To Run

Rosalita (Come Out Tonight)

Jungleland

American Land

Glory Days

Dancing In The Dark

Waitin’ On a Sunny Day (Abspann mit Bildmaterial aus den Europäischen Stadien während der Tour 2009 u.a. auch Frankfurt !!!)

Fotos nach der Preview:

(Thorsten und Magie)

(Reihe 2 Platz 4…eine ganz entspannte Human Touch)

 Greetings from…A real big Boss-Family 😉

Treffen am 12. Juni 2010 um 17 Uhr in Köln zur DVD-Premiere „Live in Hyde Park“!!!

Hallo Tramps 🙂

Mittlerweile müßte bekannt geworden sein, das in verschiedenen Städten Deutschlands, Sony eine 90 minütige Kinoversion der „Live in Hyde Park“ DVD veröffentlichen wird.

German Tramps wird am 12.06.2010 um 17 Uhr in Köln am Filmhaus dabei sein 🙂

Wir hoffen den ein oder anderen von Euch dort zu treffen. Es werden nur 100 Fans zugelassen und Ihr könnt Euch Karten vorbestellen über Facebook oder direkt am Filmhaus in Köln. Fotos vom Geschehen werden wir Euch auf unsere Seite posten, bzw. ein kleiner Bericht folgt.

Der Eintritt ist kostenlos und es dürfen sogar Fotos gemacht werden !!!

Hier für alle die Adresse:

Kölner Filmhaus e.V.

Maybachstraße 111

50670 Köln

Büro Tel.: 0221-22 27 10 – 0

Fax: 0221.22 27 10 – 99

Kartenreservierung: 0221-99 20 93 71

info@koelner-filmhaus.de

See ya up the road…Thorsten