Tipp: EP „Drive All Night“ von Glen Hansard mit Jake Clemons

drive allDrive All Night ist von Glen Hansard für den guten Zweck gecovert worden. Heute ist meine Ausgabe hier Drive All Night Ep [Vinyl LP] geliefert worden. Und ich bin poitiv überrascht: 180 g Vinyl inkl. kostenloser CD Beilage ! Unterstützt wird durch den Verkauf die Little Rock Stiftung von Clarence Clemons. Glen Hansard wird unterstützt von Eddie Vedder (Pearl Jam) und Jake Clemons !
Der Kauf lohnt sich !
Neben dieser Ausgabe mit Vinyl/CD: Drive All Night Ep [Vinyl LP].

Gibt es noch eine reine CD Ausgabe: Drive All Night

Pressetext:
Ode an den Boss: Der US-Songwriter singt mit Eddie Vedder den Springsteen-Klassiker.

Ausgangspunkt für die limitierte EP „Drive All Night“ ist Glen Hansards grandiose Aufnahme des Bruce-Springsteen-Klassikers – live ein Höhepunkt auf der gemeinsamen Tour mit Eddie Vedder 2012. Der ist es auch, der Hansard auf dieser Aufnahme unterstützt, neben Jake Clemons (Neffe von Clarence Clemons) am Saxofon. Eine Ode an Springsteen als Musiker und Aktivist, beide – Springsteen und Hansard – sangen den Song im Juli 2013 live während eines Konzertes in Irland. Der Erlös der EP geht an die von Clarence Clemons gegründete Stiftung Little Kids Rock. Neben „Drive All Night“ finden sich auf der EP noch drei Hansard-Originale. Ein absolutes Muss von Fans von Hansard, Vedder und, ja, auch Springsteen. Das Vinyl erscheint mit CD.

Bruce Springsteen Live 1975/85 heute in der Frühjahrsschnäppchen 2013 Kalender bei Amazon und Meinung zu „Bruce“.

Als Springsteen Fan freut man sich ja über jede Art der Werbung. Heute hat Amazon Live 1975-1985 im Angebot für 10,97 € . Dieses Set dürfte zwar jeder in seiner Sammlung haben, aber vielleicht fehlt sie dem ein oder anderen Neu-Tramp noch.  Live 1975-1985 3 CD Box auf Amazon.de Tracklist

Das Angebot gilt nur heute am 27.03.13 . Eine Übersicht mit allen Titeln findet ihr hier: Osterangebote bei Amazon. Auch sehr empfehlenswert ist für 6,97 € Psychedelic Pill von Neil Young .

Im Moment lese ich gerade das Buch Bruce. Die Springsteen-Biografie (Bundle: Buch + E-Book)in deutscher Sprache. Mein Ersteindruck ist sehr gut, die Übersetzung ist bis auf ein oder zwei Kapitelüberschriften gut geworden. Als Tramp erfährt man meiner Meinung nach auch ein paar interessante Dinge, die man zwar schoneinmal gelesen hat, aber diesmal ausführlicher beleuchtet werden.  Auch muss man sagen, dass der Autor ein letztes Interview mit Clarence Clemons führte, das in diesem Buch einfloß. Eine ausführliche Besprechung folgt noch. Hier: Bruce. Die Springsteen-Biografie (Bundle: Buch + E-Book) findet ihr einige Bilder und ein Video mit dem Autor des Buches Bruce. Die Springsteen-Biografie (Bundle: Buch + E-Book) .

Parallel blättere ich im Buch E Street Shuffle von Clinton Heylin. Hier unbedingt die UK Fassung kaufen, da das Buch einen schönen Annhang von 100 Seiten über Alternate Takes enthält. Leider ist das Buch nicht in Deutsch erschienen und kann z.B. hier E Street Shuffle für 17,95 in der UK Version gekauft werden (in der der UK Version ca. 430 Seiten). Leider beinhaltet es nur die Jahre 1972-1984.  Aber einige der Infos waren für mich neu, obwohl ich mich sehr ausführlich mit den Sessions beschäftigte. Bitte 10mal nachschauen, dass es die richtige Version ist, wenn ihr es bestellt. Ich hab beide Versionen deshalb zuhause 😀 . Aber dies müsste die UK Version sein 😀 : E Street Shuffle .

 

 

 

Angaben ohne Gewähr.

2012: Das Jahr der Abrissbirne

Dieser Jahresrückblick ist Frank H. alias „10thavenue“ alias „mein Pfälzer“ gewidmet.

Wir werden dich vermissen Tramp !

2012 war wieder ein Springsteen Jahr. Es stand im Zeichen des „Wrecking Ball“s, der Frage „Wo ist Patti?“ und der Erinnerung an den Big Man.

Im Januar gab es die ersten Meldungen zum Wrecking Ball Album, angefangen mit der Besetzungsliste und dem ersten Song „We take care of your own“. Danach gab es erste Gerüchte über einen neuen Saxophonisten . Im Februar wurde ein  Video zur Albumpräsentation in Paris (16.02.2012) ins Internet gestellt und jeder war voller Vorfreude auf ein E Street Band Album. Auch wurde bekannt, dass Tom Morello auf einigen Tracks dabei sein sollte. Die ersten Alben Reviews waren auch schnell zu finden (z.B.  “Wrecking Ball”: Der wachsende Abstand zum Traum ) und spätestens Anfang März  (Heute erscheint das neue Bruce Springsteen Album „Wrecking Ball“) wurde das Album im Netz Track für Track auf diversen offiziellen Seiten veröffentlicht. Im März stand es dann im Regal. Nun wurde aber klar, dass es gar kein E Street Band Album war. Aber wir bekamen eines der besten Alben von Bruce. Natürlich machte Sony in Deutschland wenig Werbung, aber aufgrund einer breiten Fanbase schaffte es das Album auf die Nr. 1 in Deutschland und vielen Charts auf der ganzen Welt ( Bruce Springsteen erobert die Album Charts !).

Im Februar sollte es bei den Grammy Awards ein „Tribute to Clarence Clemons“ geben, was aber aufgrund des Todes von Whitney Houston wurde dieses Tribute stark gekürzt.

Im März brachte Bruce Springsteen die Wände des Apollo Theater`s zum beben !!!!!!  und die Wrecking Ball Tour begann. Bruce war Hauptsprecher bei der SXSW 2012 in Austin, Texas.

Im April wurde bekannt, dass die Tour im Sommer fortgesetzt wird (Tourdaten U.S. Summer-Tour 2012 !!!) . Ein Konzert Review zum 06.04.2012: Madison Square Garden, New York von Axel B. fand den Weg zu unserer Webseite. Ende April erschien dann DAS GROSSE BRUCE SPRINGSTEEN-PAKET in der deutschen Rolling Stone Ausgabe.

Gundula Böttger, Front Row Photography,

Im Mai kam der Boss für 3 Konzerte nach Deutschland: Frankfurt – Köln- Berlin waren die Ziele seiner Reise nach Deutschland. Das beste und längste Konzert in Deutschland war Frankfurt ! Mit über 3 ½ Stunden begeisterte er sein Publikum (z.B. Pressestimmen zu den Konzerten in Frankfurt und Köln).  Berlin bekam mit When i leave Berlin (Pro-Shot) (einem Coversong) sogar eine Weltpremiere zu hören.  Sehr schön sind die Berichte von Melanie zu Frankfurt und Köln (Konzertbericht 27.05.2012 Köln von Melanie (Mellbabe)) .

Das tolle Foto mit Bruce und Roy (im „Patti-Scialfa-Style“) ist übrigens Gundula Böttger, während der Kölner-Show hervoragend gelungen. Es spiegelt genau die Stimmung während des gesamten Konzerts wieder, was 45.000 Fans erleben durften.

Vielen Dank an Gundula ! Hoffe Du hattest genau wie wir, einen unvergesslichen Abend.

Im Juni und Juli war Bruce auf einigen Festivals (z.B.  “Isle of Wight-Festival” )  und es wurde eine Dokumentation über Wrecking Ball: Wrecking Ball: A Conversation with Bruce Springsteen veröffentlicht.   Vor den olympischen Spielen war Bruce im Hyde Park in London zu Gast, wo er u.a. mit Paul McCartney spielte und ihm der Stecker rausgezogen wurde. Danach wurde die Londoner Behörden in der Weltpresse für ihre strikte Ausgangssperre verspottet. Bruce rächte sich ein paar Tage später in Dublin durch indem er die ganze Sache auf die Schippe nahm, aber mit sich selbst, Little Steven und dem Rest der Band als den triumphierenden Sieger.

Die Europa Tournee war ein voller Erfolg (Die Nachlese zu Prag 2012 von Petra Becker). Es gab auch erste Gerüchte über eine Tourverlängerung 2013 (Die Tour wird 2013 fortgesetzt ?!?!). In Paris tanzte Bruce mit seiner Tochter auf der Bühne. Bruce brach nicht nur den Rekord: „Längste Show in Deutschland“ ! Nein ! Er brach auch den Rekord längste Show in Europa bzw. auf der ganzen Welt am  1.07.2012 ! An diesem Tag endete die Europa Tournee. Bruce bedankte sich persönlich und mit einem Acoustic -Set vor Beginn der Show bei seinen Fans (“Der letzte Tanz in Europa” oder “Die Show der Superlativen” oder “Die vier Stunden sind gefallen” oder “Setlist: Bruce Springsteen und E Street Band, 31.07.2012, Helsinki, Finnland”).

Im August ging es dann in den USA weiter und Bruce steuerte sogar zur Baseball Post Season den Song bei.  (“Land Of Hope & Dreams” Video für die 2012 MLB Postseason). Im September wurde bekannt, dass Bruce Obama unterstützt (Obama nutzt erneut Springsteen Song zur Wiederwahl !). Bruce feierte in New Jersey auf der Bühne seinen Geburtstag mit Familie (Happy Birthday Bruce: Setlist, 22.09.2012, MetLife Stadium / East Rutherford, NJ).

Im Oktober traf der Hurrikan Sandy die Ostküste und die Jersey Shore (News: Show am 30. Oktober 2012 in Rochester wegen Hurrikan Sandy verschoben !!!). In diesen Wochen wurde es sichtbar, wie eine Nation zusammenhält(We take care of our own – Wie eine Nation zusammen hält). Ende November wurden erste Gerüchte verbreitet, dass die Tour nächstes Jahr fortgesetzt wird und Bruce nach Deutschland kommen wird (Bruce Springsteen und E Street Band in Deutschland 2013: Konzerte in Vorbereitung). Und nur einen Tag nachdem bekannt wurde, dass Konzerte in Vorbereitung sind, startete der Vor-Vor-Verkauf auf eventim.de ! In Deutschland gab es zum ersten mal die Fantickets mit Bild von Bruce. Die Front-of-Stage Karten waren in Rekordzeit ausverkauft und beim offiziellen Vorverkauf gab es für einige Konzerte keine Karten mehr.

Im Dezember  wurden dann viele Termine bekannt (Die E Street Band rockt 2013 in Australien !!!). Viele der Shows, vor allem im Ausland, waren in Rekordzeit ausverkauft und Zusatzkonzerte kamen hinzu (News: Der Boss rockt 2013, 3x in Stockholm und 2x in Oslo !!!, Vier Zusatzkonzerte für Australien wegen Massenhysterie !!!). In Deutschland geht der Verkauf eher schleppend, was sich in einer Aktion von O2 wiederspiegelte (2 für 1, wobei es hier keine FOS Tickets gab, obwohl Abends welche für Leipzig in den Verkauf gingen). Das Album Wrecking Ball wurde für 3 Grammys nominiert !!!  Am 12-12-12 gab es ein Benefit Konzert für die Opfer des Hurrikan Sandy mit Bruce Springsteen, Bon Jovi, Paul McCartney usw. . Alles wurde weltweit  live im TV übertragen. Teile hiervon wurden auch auf CD und per Download veröffentlicht (12-12-12 the Concert for Sandy Relief auch auf CD). Zum 50th Anniversary der Rolling Stones war Bruce mit ihnen auf der Bühne !  Er spielte mit den Stones Tumbling Dice! Vor Weihnachten war dann auch die Wrecking Ball Tour zu Ende. Bruce spielte 186 verschiedene Songs bei 86 Konzerten, davon wurden nur 8 Songs bei jeder Show gespielt ! Dies machen nur wenige Künstler !

springsteen-wrecking-ball-octBilanz 2012 in Deutschland:

Wrecking Ball trat in die Charts am 19.03.2012 ein und verabschiedete sich aus den deutschen Charts nach 20 Wochen am 05.08.2012. Die drei Deutschlandkonzerte waren auf dem Papier ausverkauft.

2013 wird auch wieder ein Bruce Jahr. Im Januar erscheint in Deutschland: Peter Ames Carlin: Bruce: Die Springsteen-Biografie in deutscher Sprache . Bruce wird in Mönchengladbach, Leipzig, Hannover und München spielen.  Und vielleicht wird es auch eine neue Veröffentlichung geben.  Mal sehen was 2013 bringt. Wir freuen uns euch weiterhin mit News und Artikeln von Fans für Fans zu versorgen. Wir freuen uns auf eure Berichte und Artikel rund um Bruce und die legendäre E Street Band !

Frohes neues Jahr.

See you on the road.

Steven-Elvis

Peter Ames Carlin: Bruce: Die Springsteen-Biografie in deutscher Sprache

https://i0.wp.com/ecx.images-amazon.com/images/I/41yR6phqO%2BL._SL500_.jpgAuf Amazon.de kann die Biografie von Peter Ames Carlin in deutscher Sprache vorbestellt werden. Edel wird das 550 Seiten starke Buch am 11.03.2013 veröffentlichen inkl. E-Book. Die englische Ausgabe erschien Ende Oktober.

Einfach hier klicken: Bruce: Die Springsteen-Biografie (inklusive E-Book) .

 

Hier die Infos der US Ausgabe:

This sweeping biography of one of America’s greatest musicians is the first in twenty-five years to be written with the cooperation of Bruce Springsteen himself. With unfettered access to the artist, his family, and band members—including Clarence Clemons in his last major interview—acclaimed music writer Peter Ames Carlin presents a startlingly intimate and vivid portrait of a rock icon.For more than four decades, Bruce Springsteen has reflected the heart and soul of America with a career that includes twenty Grammy Awards, more than 120 million albums sold, two Golden Globes, and an Academy Award. He has also become an influential voice in American culture and politics, inspiring President Barack Obama to admit: “I’m the president, but he’s the Boss.”

Built from years of research and unparalleled access to its subject and his inner circle, Bruce presents the most revealing account yet of a man laden with family tragedy, a tremendous dedication to his artistry, and an all-consuming passion for fame and influence. With this book, the E Street Band members finally bare their feelings about their abrupt dismissal in 1989, and how Springsteen’s ambivalence nearly capsized their 1999 reunion. Carlin deftly traces Springsteen’s often harrowing personal life: from his lower working- class childhood in Freehold, New Jersey, through his stubborn climb to fame and tangled romantic life, and finally to his quest to conquer the demons that nearly destroyed his father.

In Bruce, Carlin encompasses the breadth of Springsteen’s astonishing career and explores the inner workings of a man who managed to redefine generations of music. A must for fans, Bruce is a meticulously researched, compulsively readable biography of one of the most complex and fascinating artists in American music.

Setlist: Bruce Springsteen und E Street Band, 28.07.2012, Ullevi, Göteborg, SCHWEDEN

Über 66.000 Tramps rockten Göteborg. Der zweite Abend hatte es in sich. Der veregnete Abend begann mit „Who’ll Stop the Rain“. Nach den „Standards“ „The Ties that Bind“ und „Out in the Street“, folgte der „Born in the USA Slot“ mit „Downbound Train“ und „I’m goin Down“.  Danach folgte das auf dieser Tour seltene „My lucky day“ und die erste Tourpremiere „Lost in the Flood“. Danach folgten die „Standards“ „We Take Care of Our Own“, „Wrecking Ball“,  „Death to my Hometown“ und „My City of Ruins“. Das nächste Highlight war das seltene „It’s Hard to be a Saint in the City“ und die größte Überraschung an diesem Arbend die Premiere von „Frankie“. „Frankie“ hatte einen „Country-Touch“ mit Nils 12 String und Soozie an der Fidel. Des Weitren wurde das Sax Solo durch ein E-Gitarren Solo ersetzt. Es folgten „The River“, „Because the Night“, „Lonesome Day“, „Hungry Heart“, „Shackled and Drawn“ und „Waitin’ On a Sunny Day“. Danach kam die nächste Tourpremiere von „Where the Bands Are“, einem weiteren Highlight an diesem Abend. Er spielte den ersten Vers alleine, danach setzte die Band ein. Danach folgte „Backstreets“, auch einer dieser Songs die nicht jeden Abend gespielt werden.  Danach folgten „Badlands“, „Land of Hope and Dreams“, „Thunder Road“, „Born in the USA“, „Born to Run“, „Ramrod“, „Dancing in the Dark“ und „10th Avenue Freeze-Out“. Nun folgte ein ergreifender Moment und die größte Überraschung des Abends: „JUNGLELAND“. Gerade mal ertwas mehr als ein Jahr nach dem Tod des Big Man spielen sie diesen Song, der mehr als jeder andere Song von Bruce mit Clarence Clemons verbunden wird …. Dies hätte niemand erwartet….. Jake hatte Tränen in den Augen, aber auch viele im Stadion. Für meinen Geschmack kam der Song viel zu früh. Traurig. Danach folgte noch „Twist and shout“. Der Abend war nach ca. 3:45 Stunden, nach 4 Tourpremieren, nach 19 verschiedenen Songs zur ersten Nacht in Schweden, nach vielen bewegenden Momenten und nach vielen Highlights zu Ende.

 

Setlist:

  1. Who’ll Stop the Rain
  2. The Ties that Bind
  3. Out in the Street
  4. Downbound Train
  5. I’m goin Down
  6. My Lucky Day
  7. Lost in the Flood (Tourpremiere)
  8. We Take Care of Our Own
  9. Wrecking Ball
  10. Death to my Hometown
  11. My City of Ruins
  12. It’s Hard to be a Saint in the City
  13. Frankie (Tourpremiere)
  14. The River
  15. Because the Night
  16. Lonesome Day
  17. Hungry Heart
  18. Shackled and Drawn
  19. Waitin’ On a Sunny Day
  20. Where the Bands Are (Tourpremiere)
  21. Backstreets
  22. Badlands
  23. Land of Hope and Dreams
  24. Thunder Road
  25. Born in the USA
  26. Born to Run
  27. Ramrod
  28. Dancing in the Dark
  29. 10th Avenue Freeze-Out
  30. Jungleland (Tourpremiere)
  31. Twist and Shout

ShiveArchive.com :In Erinnerung an Clarence “The Big Man” Clemons

In Erinnerung an Clarence “The Big Man” Clemons, bietet ShiveArchive.com eine sehr schöne und seltene 40” X 18” Collage von Bruce und dem Big Man an.
Dieses gibt es nun zum ersten Mal. Limitiert auf nur 25 ,  unterschrieben von Jim Shive und mit einem Zertifikat.

Clarence Clemons: 11. Januar 1942 – 18. Juni 2011

We miss you Clarence Clemons !

Tribute to Clarence