Tribute to Clarence

 

Tear drops on the city ….

Auch einige Wochen danach kann man es nicht glauben. Der Big Man ist gegangen. Tränen auf der ganzen Welt und nicht nur in der „City“. Clarence bedeutet den Fans so viel  … so viel. Jede Nachricht, dass es Clarence Clemons besser geht, brachte mein Herz zum Lachen. Aber ich werde den 19. Juni 2011 nie vergessen. Als ich, wie jeden Sonntagmorgen, meinen Browser öffnete und auf Backstreets.com die Nachricht sah: Ich glaubte es nicht. Der Big Man soll am 18. Juni gestorben sein. Es war ein Gefühl als hätte ich ein Familienmitglied verloren und irgendwie war er das von jedem von uns. Bruce und seine Band wurden über die letzten Jahre / Jahrzehnten ein Teil von uns. Sowie der Big Man ein wichtiger Teil von Bruce wurde.

Alternatives Born to Run Cover

Alternatives Born to Run Cover

 

“When the change was made uptown
And the Big Man joined the band” Bruce Springsteen („Tenth Avenue Freeze-Out“)

Diese zwei Zeilen zeigen die Bedeutung von Clarence Clemons für Bruce. Er war das „Herz“ der E Street Band. Am  11. Januar 1942 wurde er in Norfolk, Virginia geboren. Er war der Sohn eines Baptisten Priesters. Das Vorbild von ihm war King Curtis, einer der besten Saxophone Spieler (spielte u.a. für Buddy Holly). King Curtis starb bereits im August 1971 im Alter von 37 Jahren.

“The Big Man”

In September des Jahres 1971 traf Bruce und Clarence zum ersten Mal aufeinander. Clarance spielte zu dieser Zeit bei „Norman Seldin & The Joyful Noyze“ in „The Wonder Bar“ in Asbury Park, New Jersey. Clarence beschrieb dieses Treffen so:

Eines Nachts spielten wir im Asbury Park . Ich hatte gehört, die Bruce Springsteen Band war in einem Club namens The Student Prince und während einer Pause zwischen den Sets ging ich rüber. Auf der Bühne, verwendet Bruce verschiedene Versionen dieser Geschichte, aber ich bin ein Baptist, Denken Sie daran, so ist dies die Wahrheit. Ein regnerischer, windiger Nacht war es, und wenn ich die Tür öffnete das Ganze flog aus den Angeln und blies die Straße hinunter. Die Band war auf der Bühne, aber starrte mich im Türrahmen an. Und vielleicht hat dies Bruce ein wenig nervös gemacht, weil ich nur sagte, „Ich möchte mit Deiner Band zu spielen“, und er sagte: „Sicher, tun Sie alles, was Sie wollen.“ Der erste Song, den wir taten, war eine frühe Version von „Spirit In The Night“. Bruce und ich schauten einander an und sagten nichts, wir wussten es. Wir wussten, dass wir die fehlenden Glieder in unserem Leben waren. Er war, was ich gesucht hatte. In gewisser Weise war er nur ein dürrer kleines Kind. Aber er war ein Visionär. Er wollte , dass man seinen Traum folgt. Also von da an war ich Teil der Geschichte.“ (Übersetzung eines Auschnittes eines Interviews)

Als Bruce für seine Aufnahmen einen Saxophone Spieler benötigte („Blinded By The Light“ und „Spirit In The Night“) nahm er Clarence Clemons an Bord. Der Kontakt bestand, da er mit ihm und Seldin immer wieder „jamte“ . Im Oktober wollte Springsteen auf Tour, um sein Album zu Promoten.  Und er formierte eine Band mit Clemons, Tallent, Danny Federici und Vini Lopez. Clemons spielte zum letzten mal mit Norman Seldin & The Joyful Noyze im Club Plaza in Bayville, New Jersey am 21. Oktober 1972. (erst ab ca. 1974: E Street Band). . Clemos spielte Saxophone Solos bei “Born to Run, „Thunder Road“, „Jungleland“ (Album Born to Run),  „Badlands“ (Album: Darkness on the Edge of Town), „The Ties That Bind“, „Sherry Darling“, „I Wanna Marry You“ und „Independence Day“( Album: The River), „Bobby Jean“ und „I’m Goin‘ Down“ (Album Born in the U.S.A. )

Big Man in Big Man West

Big Man in Big Man West

Er war Besitzer des Big Man’s West von 1981-1983. Dies war ein Nachtclub in in Red Bank, New Jersey. Auf der Bühne des Nachtclubs spielten u.a. Bruce Springsteen, Jon Bon Jovi, Joan Jett, Gary U.S. Bonds, Bonnie Raitt, Little Steven & The Disciples of Soul und Dave Edmunds.

 1983erschien sein erstes Solo Album „Rescue“. Danach folgte 1985 mit Hero sein zweites Album. Er hatte mit der Single „You’re a Friend of Mine“ aus dem Album einen Top 20 “Hit” in den USA. Es war ein Duett mit Jackson Browne.

Beim Album “Tunnel of Love” steuerte er “nur” Vocals bei „When You’re Alone” bei.  Auf der Tour war er auch dabei, aber Patti rückte in den Vordergrund. 1989 erschien seiin nächsten Album  „A Night With Mr. C“.

Danach gingen der Big Man und Bruce getrente Wege. 1995 veröffentlichte er mit Peacemaker sein viertes Solo Album.  Im Januar 1995 war er wieder mit Bruce Springsteen und der E Street Band im Studio, um Aufnahmen für die Greatest Hits zu machen. Es entstanden u.a. Back In Your Arms, Without You und Secret Garden. Vorallem beim letzteren Song ist das Saxophon von großer Bedeutung. Und 1998 ging es wieder für ein paar Aufnahmen ins Studio für „Tracks“.  1999 folgte dann die „Reunion“ Tour, die eigentlich keine war, da die Reunion bereits 1995 stattfand.

Erst wieder 2002 war das Saxophone wieder im Vordergrund eines Albums von Bruce Springsteen.  Nach „The Rising“ folgten die Zusammenarbeit bei den Alben  „Magic“, „Working on a Dream“ und die Arbeiten an „The Promise“. Der letzte Liveauftritt war am 07.12.2010 im CAROUSEL HOUSE in ASBURY PARK, NJ .  Ein Teil dieses Konzertes findet sich auf der DVD/Blu Ray „The Promise :The Making Of Darkness On The Edge Of Town“.  Das letzte Konzert in Deutschland war Frankfurt 2009.

 

“The Socrates of the saxophone”

Aber Clarence war vielseitig, er arbeitete mit vielen anderen Künstlern zusammen. Als Bruce mit der „anderen“ Band zwei Albumen veröffentlichte und auf Tour ging (Human Touch/ Lucky Town), schloss sich Clarence Ringo Starr & The All-Starr Band an. 1989 war er auch auf deren ersten Album zu hören. Er sang You’re a Friend of Mine“ mit Billy Preston und eine „neue“ Version von „Quarter to Three“. In Deutschland spielte er auf dem Track „Wieviele Jahre“ vom Peter Maffays Album „Liebe: 38317“ Saxophone und begleitete ihn auf dessen Tour  1991/92. Er sang auch Songs auf dieser Tour  z.B. “War”.

Des Weiteren spielte er u.a. mit Aretha Franklin (Freeway Of Love), Marcia Barrett von Boney M (Album:  Survival (1999) bei Feel The Need In Me) , Grateful Dead (1988/89), Zucchero  ( Alben: Blues (1987), Oro incenso e birra (1989), Zucchero (1991), Diamante (1994) und Spirito Divino (1995)) , Gary US Bonds (Albumen: Dedication (1981) und On the Line (1982)),  The Four Tops (Album: Indestructible (1988)), Gloria Estefan (Album: Let It Loose (1987) Solo auf dem Titeltrack), Joe Cocker (Unchain My Heart (1987)), Lisa Stansfield (Swing – Original Motion Picture Soundtrack ) und Roy Orbison (Album: King of Hearts (1992)).

“The minster of soul”

Japan CD Cover von www.ajakim.net

Japan CD Cover von http://www.ajakim.net

1997 erschien nur in Japan das Album Get It On  mit Aja Kim und ihm als „Aja & The Big Man“.  2000 gründete er mit dem Produzenten Narada Michael Walden die Band „The Temple of Soul“, u.a. veröffentlichte er mit ihnen das 2007 das Album „Brothers in Arms“ und die Single „Anna“. Unter eigenem Namen erschienen zwei Live CDs mit der selben Band und dem Untertitel  „Temple of Soul“, es waren die Alben „Live in Asbury Park Vol. 1“(2003) und „Live in Asbury Park Vol. 2“ (2004) beides eine Auswahl von Songs der gleichen Konzertes.

Als letztes arbeitete u.a. mit der Teenie Band “Creation” und Lady Gaga zusammen. Zu Zusammenarbeit mit Lady Gaga kam es erst 2011 beim Album „Born This Way und den Tracks „The Edge of Glory“ (er ist auch im Video zu sehen) und dem Song „Hair“.

Lady Gaga und der Big Man

Lady Gaga und der Big Man

“Star of stage and screen”

Neben der Bühne war er auf der Leinwand zuhause. Er spielte in den Kinofilmen New York, New York (1977), Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit (1989), Fatal Instinct (1993), Blues Brothers 2000 (1998) und Swing (1999) in kleineren Nebenrollen. Bei Blues Brothers 2000 (1998) war er Teil der All Star Band: “The Louisiana Gator Boys” mit u.a. B.B. King, Eric Clapton, Bo Diddley und Gary U.S. Bonds. Und bei „Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit“ spielte er in der Zukunft eine Person des „Rates“, die die beiden Titelhelden verehren und sie durch die Zeit schicken.

Im Fernsehen waren seine Rollen in Nash Bridges als Big Barry (1996 in drei Folgen) oder als Roman in The Wire (2004) sehr sehenswert. Er spielte u.a. jeweils Nebenrollen in What’s Up, Dad? mit Damon Waynes in der Titelrolle , Viper (1998) und Human Target (1992)mit Rick Springfield. In What’s Up, Dad? spielte er u.a. den Song „One Shadow In The Sun“ (extra für die Folge geschrieben) und in der Weihnachtsepisode von Nash Bridges spielte er auch Saxophone bei “Santa Clause is coming to town“. Des Weiteren hat er einen Gastauftritt als Sprecher bei den Simpsons in der 11 Staffel 1999. Seinen letzten Auftritt in einer Serie war 2009 in der Serie „Ehe ist …“ .

“Best-selling author”oder “Man of letters” oder “Bigger than Shakespeare”

Aber auch als Schriftsteller liefert er ein gute Arbeit mit dem Buch „Big Man: Real Life & Tall Tales“ab. Auf 384 Seiten erzählt er zusammen mit Don Reo in mehreren Kurzgeschichten seine Lebensgeschichte. Es geht u.a. den Ursprung des Namen „E Street Band“ oder  wie er den Telefonanruf von Bruce bekam, dass er die Band auflöst. Das Buch enthält ein Vorwort von Bruce.

“The next president of these United States”

Quelle: media.tumblr.com

Bill Clinton und Clarence Clemons

Er wurde zwar kein Präsident. Doch lernte er einige kennen. Er spielte mit Präsident Clinton Saxophone und unterstützte ihn 1993 bei seinem Wahlkampf.

„The secretary of the brotherhood”

Aber er setzte seine Popularität für einen guten Zweck ein. Er unterstützte 2009 die Little Kids Rock Organisation, die Kindern aus ärmeren Verhältnissen Musikinstrumente zu Verfügung stellt. Es wird jedes Jahr der „Big Man of the Year“ Preis verliehen.

“King of the world” oder “Emperor of the North Pole” oder “The Big Kahuna”

“Who Do I Think I Am?” dokumentiert die Reise von Clarence Clemons nach China und die Suche nach sich selbst. Die Dokumentaion zeigt in etwas mehr als 60min Clarence von einer nachdenklichen Seite.

“Master of all things” und “Master of disaster”

In seinem Leben hat Clemons viel erlebt. Er war 5-mal verheiratet und hatte vier Kinder Clarence III, Charles, Christopher und Jarod.  Aufgrund einer  Netzhautablösung verlor er die Sehkraft in einem Auge, dies wurde 2003 bekannt.  Auf den letzten Tourneen war es sein Knie das Probleme machte  , Er  hatte sich das Knie bereits in jungen Jahren verletzt und musste seine Leidenschaft den Football aufgeben.

“The biggest man you’ve ever seen” oder “Eight wonder of the world”

Während Tourneen diskutierten wir alle über den Gesundheitszustand des Big Man. Ob es eine E Street Band ohne ihn überhaupt noch geben wird. Uns war allen klar, dass er gesundheitlich Probleme hatte. Dies sah man auf der Bühne nur bei den Songs bei denen er nicht Aktiv war. Als jeder von uns hörte, dass er einen Schlaganfall hatte. Bangten wir. Jede Nachricht über seinen Gesundheitszustand ließen uns glauben, dass der Big Man es schafft und wieder Seite an Seite mit Bruce auf der Bühne stehen wird. Aber keiner dachte je daran, dass der Big Man stirbt. Das dieser Schlaganfall den “Master of the universe” oder den “King of the entire known universe, including Hoboken” besiegen würde. Bruce gab ihm viele Namen (siehe Überschriften) oder “Prince of the city”, “The Duke of Paducah”, “The next king of England”, “The next senator of New York”, , “The biggest Scotsman you’ve ever seen”. Er beschrieb ihn auch so, wie Superman immer beschrieben wurde.  Aber “The Big Man” Clarence Clemons  starb am 18. Juni 2011 in Palm Beach, Florida.

Er und Danny werden immer ein Teil der legendären E STREET BAND sein. Nach dem Phantom verließ uns nun der Big Man, um mit Danny, Elvis, Jimmy, Buddy, Roy, James, John, Johnny, Curtis, George und allen weiteren verstorbenen Helden des Rock n‘ Roll ein großes Konzert im Himmel zu spielen.

Ruhe in Frieden „Big Man“ Clarence Clemons

 Steven-Elvis

(German Tramps)

weitere Artikel auf GermanTramps.de:

Übersetzung: Für den Big Man von Bruce Springsteen

Southside Johnny und Little Steven in Ashbury Park

Tribute to the Big Man von Nils

Die Nachricht von Little Steven

Ergreifender Artikel von Dave Marsh über Clarence

Neues zum Gedenkgottesdienst und einige Tributes für den BigMan

Abschied vom BIG MAN

Gedenkgottesdienst für Clarence Clemons (update)

Virtuelles Kondolenzbuch für Clarence Clemons

Big Man: Real Life & Tall Tales von Clarence Clemons

Bon Jovi und ihr Tribute to the Big Man

„Unerwarteter Tod vom BigMan‏“ von Andreas

Who Do I Think I Am ? Dokumentation über Clarence Clemons

U2 und ihr Tribute to the Big Man

Trauer um den Big Man in New Jersey und der Welt.

Big Man……………Thank you!!!!

Big Man we miss you so much…see ya in Jungleland !!!

Clarence Clemons, 1942 – 2011

Clarence Clemons „HEALING PRAYER“ und „The Edge Of Glory“

Clarence Clemons’ Zustand weiterhin ernst

Nachricht von Bruce Springsteen und der Familie von Clarence

CLARENCE CLEMONS der aktuelle Stand

Clarence Clemons Update

Sorge um Publikumsliebling Clarence Clemons

4 Kommentare

  1. Danke Steven ,gefällt mir sehr gut Dein Tribute!!

    Wie soll das bloss auf der nächsten Tour werden ( wenn es denn hoffendlich eine gibt🙂 ) Bruce kommt ohne Big Man auf die Bühne ,kein play it C ,unvorstellbar !!

    Magie

  2. Sehr gute Arbeit vielen dank dafür
    Helmut

  3. Sehr gut festgehalten und geschrieben.
    Habe Big Man soooo oft gesehen aber ohne Ihn fehlt was.
    Er und Danny waren und sind immer noch die Seele der E-street band.
    So oft gelesen aber immer wieder traurig wie jetzt auch..
    Greetings from Gregor

  4. Er hat gefehlt in Prag 2012 in München 2013


Comments RSS

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s